TEK 2030 – Das touristische Entwicklungskonzept für Lübeck-Travemünde

18 Mär 2021

MC Lübeck

Der Tourismus in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte – wie auch in Lübeck und Travemünde. Rekordjahre haben sich in der Vergangenheit aneinandergereiht. Lübeck und Travemünde konnten das gesetzte Ziel, zwei Millionen Übernachtungen bis 2020 im gewerblichen Bereich, übererfüllen. Dann kam Corona.

Die Nachfrage brach ein, Existenzen stehen auf dem Spiel, ein Ende ist nicht absehbar. Wie groß die Verluste an Nachfrage, Umsätzen und Einkommen sein werden, wird sich erst allmählich heraus-stellen. Fest steht: die Tourismusbranche trifft die Coronakrise extrem hart und sie wird eine lange Erholungsphase benötigen. Wie lang diese in den unterschiedlichen Segmenten tatsächlich sein wird und vor allem wann wir mit einem Ende der Krise rechnen können, ist heute noch völlig offen.

Die Lübecker Altstadt und Travemünde als Reisedestinationen sind zwei stark vom Segment Kurzreisen und Tagestourismus profitierende Städte- und Küstendestinationen. Mit der unmittelbaren Nähe zu Hamburg und der Lage in der Metropolregion bzw. unmittelbar an der Ostsee in einer insgesamt prosperierenden Wirtschaftsregion bieten sie neben dem Tourismus auch ein hohes Maß an Lebensqualität.

Nach rund 10 Jahren hat sich die Hansestadt Lübeck vor Beginn der Corona-Krise in Fortschreibung des Touristischen Entwicklungskonzeptes (TEK) aus dem Jahr 2010 strategisch neu ausgerichtet. Mit dem TEK 2030 liegt nun die Tourismusvision für Lübeck und Travemünde und ein klares Handlungskonzept für die Zukunft vor. Der Fokus liegt dabei auf einem ganzheitlichen Destinationsmanagement, das von einer breiten Akzeptanz der Bürger:innen und der Tourismusbranche getragen wird.

Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, präsentiert uns am 19. März 2021, 18.30 Uhr das TEK 2030 und gibt eine Einschätzung, wie zügig es möglich ist, in die Phase der Regeneration einzutreten, so dass alle im Rahmen des Entwicklungskonzeptes erarbeiteten Inhalte ihre Gültigkeit behalten.